Wassersuche…

Das heurige, besonders trockene Jahr hat nicht nur im Tal vieles auf die Probe gestellt, sondern war auch für uns auf der Gschwendtalm eine besondere Herausforderung. Unzählige male musssten wir Wasser auf die Alm transportieren damit unsere Rinderfreunde und wir nicht ins Trockene laufen.

Dieser Umstand hat uns veranlasst nach weiteren Quellen zu suchen. Unsere Bauern müssen dabei einen hohen Aufwand betreiben und in den vergangenen Tagen wurde die erste Probebaggerung vorgenommen. Der Bagger musste sich durch mehrer Schichten Gestein mühevoll durcharbeiten um in die in Frage kommende Tiefe vorzudringen.

Leider waren die Bemühungen aber nicht von Erfolg getragen und wir müssen uns um andere Möglichkeiten umsehen. Wir hoffen, dass wir rechtzeitig zum Beginn des Almsommers 2019 ausreichende Kapazitäten haben um den erheblichen Aufwand des Wassertransportes zu reduzieren.

Es zeigt sich wieder wie wichtig Wasser als Lebenselexier ist und dass ohne das lebensspendende Nass vieles nicht möglich ist.

Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an unsere Almbauern und alle Beteiligten die bemüht sind der Wasserknappheit in den nächsten Jahren zu begegnen.